Dienstleistungsübersicht:
- Produktrecherche
- Lieferantensuche
- Vertragsverhandlungen
- Terminüberwachung
- Qualitätssicherung
- Logistische Abwicklung
- interkulturelle Beratung
- Kundenakquise in China
  (Unterstützung bei der Erschließung des chinesischen Absatzmarktes)

China als Beschaffungsmarkt

China als Absatzmarkt

© Go China & Go Germany Consulting

Optimierte Abwicklung eines Beschaffungsprojektes in China

Die Lieferantenauswahl ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren bei der Beschaffung in China, da nur ein geringer Anteil der chinesischen Industriebetriebe in der Lage ist die deutschen Qualitätsanforderungen zu erfüllen.Außerdem herrscht in China eine andere Auffassung von Zuverlässigkeit wenn es um die Einhaltung von Lieferterminen sowie um die Bereitschaft geht vertraglich vereinbarte Zusagen einzuhalten.
Eine objektive Prüfung und Auswahl der besten Lieferanten erfordert eine umfassende Kenntnis der chinesischen Kultur,Mentalität und Sprache sowie Erfahrung bei der Durchführung von Beschaffungsprojekten.

1. Lieferantensuche

Bei der Lieferantensuche wird zunächst eine Produktrecherche durchgeführt,wobei es hierbei um die grundsätzliche Fragestellung geht, ob es sinnvoll ist das zu beschaffende Gut in China produzieren zu lassen.Hierbei werden Aspekte wie mögliche Preisersparnis, Transportdauer und Risiken eines möglichen Technologietransfers miteinbezogen.
Anschließend wird im Falle einer positiven Entscheidung eine geeignete geografische Region für die Beschaffung des jeweiligen Produktes ausgewählt. Hintergrund dieser Analyse ist die Tatsache, dass sich in China bestimmte regionale Zentren auf einzelne Technologien spezialisiert haben und eine Konzentration des hierfür notwendigen Know Hows aufweisen.
Der nächste Schritt ist die Lieferantenvorauswahl bei der eine Erfassung grundsätzlich geeigneter Lieferanten mit Hilfe entsprechender Datenbanken erfolgt.
Wichtige Aspekte sind hierbei die Erfahrung der Unternehmen beider Herstellung des zu beschaffenden Produktes und das Vorliegen entsprechender Qualitätszertifikate.
Vor der endgültigen Vorauswahl der Lieferanten der Lieferanten werden die Informationen überprüft durch unabhängige Quellen. Danach erfolgt eine Anfrage bei den ausgewählten Unternehmen, ob Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.

2.Lieferantenbewertung und Verhandlung

Der zweite Bearbeitungsschritt umfasst die Lieferantenbewertung und Verhandlung.Zuerst findet ein intensives Lieferantenaudit statt, bei dem die Hersteller bewertet werden hinsichtlich ihrer Produktionskapazität,Referenzen, Qualität und Lizenzen. Danach erfolgt die Einholung konkreter Angebote auf Basis Ihrer Ausschreibungsunterlagen. Diese werden von uns übersetzt ins chinesische und zusammen mit einer exakten Dokumentation des zu beschaffenden Gutes an die chinesischen Bieter weitergeleitet. Auf Basis der Angebote wird das Einsparpotential gegenüber dem bisherigen Beschaffungsweg ermittelt und entschieden, ob eine Auslagerung der Produktion nach China betriebswirtschaftlich sinnvoll ist. Als nächstes erfolgt die Bemusterung der zu beschaffenden Produkte bei dem aussichtsreichsten Lieferanten und parallel hierzu werden konkrete Preisverhandlungen geführt.

3. Umsetzung

Der zweite wichtige Erfolgsfaktor im Rahmen der Umsetzung eines Beschaffungsprojektes in China ist das Qualitätsmanagement. Der wesentliche Wettbewerbsvorteil in China besteht in den gegenüber Deutschland geringeren Lohnkosten. Die Kosten für Material, Produktionsanlagen und Energie unterscheiden sich kaum von den Weltmarktpreisen. Hinzukommen zusätzliche Kosten für Transport. Viele deutsche Einkäufer beklagen einen Ausschuss von über 30% bei den Importwaren aus China.Unter diesen Bedingungen kann sich ein Kostenvorteil bei der Beschaffung in China schnell in einen Verlust umkehren. Daher ist eine permanente Qualitätskontrolle des Lieferanten unerlässlich.Wichtig ist, dass diese vor Ort erfolgt und nicht erst wenn die Ware in Deutschland angekommen ist.

Der dritte Bearbeitungsschritt umfasst die konkrete Umsetzung des Beschaffungsprojektes. Im Rahmen der Lieferantenqualifizierung erfolgt ein umfangreiches Audit, um die Prozesse der Hersteller auf Stabilität und Zuverlässigkeit hin zu beurteilen. Hierzu werden die Qualität, Materialkomposition und der Fertigungsprozess während der Umsetzung permanent kontrolliert. Danach erfolgt der Volumenhochlauf verbunden mit einem sukzessiven Ersetzen der bisherigen Beschaffungsquelle.

4. Logistik
Beim letzten Bearbeitungsschritt geht es um die logistischen Prozesse bestehend aus der Beauftragung von Logistikunternehmen mit dem Transport der Waren von China nach Deutschland, der Abwicklung der Zollformalitäten sowie der Organisation des Warentransportes innerhalb Deutschlands bis zum Kunden.


aaaaaaaaaaaaiii